© INES.s GmbH & Co.KG 2014 Heizlastberechnungen und EnEV Der Energieausweis wird Pflicht Wenn Gebäude oder Gebäudeteile verkauft oder vermietet werden, müssen ab 1. Januar 2008 für alle Wohngebäude verpflichtend Energieausweise ausgestellt werden. Ein Ausweis gilt im Regelfall 10 Jahre. Energiepasserstellung Mit der neuen EnEV (Energieeinsparverordnung bzw. Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden) verfolgt die Bundesregierung das Ziel, den Ausstoß von CO2 bis 2020 um 20% zu verringern. Die EnEV ist am 01.10.2007 in Kraft getreten. Sie stellt genaue Anforderungen an die Energieeffizienz von Neubauten, enthält aber auch Bedingungen, die sich an den Wohnungsbestand richten. Energieausweis  Die schrittweise Einführung eines so genannten Energieausweises ist ein wichtiger Bestandteil der EnEV. In diesem Ausweis werden alle Daten erfasst, die Rückschlüsse auf die energetische Qualität eines Hauses zulassen. Der Energieausweis ist einerseits eine Bestandsaufnahme, wodurch interessierte Mieter und Käufer schon vor der ersten Jahresabrechnung erfahren, ob eher mit hohen oder niedrigen Energiekosten zu rechnen ist. Andererseits werden Modernisierungsempfehlungen notiert - wichtige Informationen für Immobilienbesitzer, um die energetische Qualität des Gebäudes zu verbessern. Die koplette Energiesparverordnung kann  beim Bundesministerium der Justiz nachgelesen werden. Wir unterstützen Sie bei der • Ausstellung des Energiepasses • Energetischen Bewertung von Gebäuden • Umsetzung der Anforderungen der Energieeinsparverordnung • Optimierung der Energieeffizienz für bestehende Gebäude und Industrieanlagen