© INES.s GmbH & Co.KG 2014 Kühllast VDI 2078 Neue VDI-Kühllastregeln 2078 / 6007 Die Richtlinie VDI 2078 diente bisher nur der Berechnung der Kühllast für zu kühlende Räume und Gebäude. Die berechneten Kühllasten bezogen sich immer auf eine Raumlufttemperatur, wobei die Kühllast als konvektive Last berechnet wurde. Die Berechnung von Raumlufttemperaturen war nur bedingt möglich. Der Anwendungsbereich der 2012 erschienenen Kühllastregeln wurde wesentlich erweitert. Die Wandaufbauten werden korrekt berücksichtigt und damit auch die wirksame Speicherkapazität der Bauteile. Damit wird eine Beurteilung der Bauweise hinsichtlich ihrer thermischen Eigenschaften möglich, was den Einsatz des Verfahrens in der thermischen Bauphysik ermöglicht, wie z.B. den Nachweis der Wirkung des sommerlichen Wärmeschutzes mit Berechnung der Häufigkeit der Raumluft- und der operativen Temperaturen. Das erweiterte Rechenverfahren erlaubt u.a. die Berechnung von Fensterlüftung, Bauteilkühlung, der operativen Temperatur und durch den Einsatz des Testreferenzjahres, auch die Berechnung des Jahresenergiebedarfs. Des Weiteren erlaubt das Verfahren u.a. den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes mit Berechnung der Häufigkeit der Überschreitung von Raumluft- und operativen Temperaturen. Wir erstellen Ihnen die erforderlichen Berechnungen und Unterlagen.